Verletzung in Live-Rollenspiel (LARP) und Schadensersatz: GG Games-Anwalt

OSpR20160705Durch eine Schaumstoffkeule war ein Mitspieler eines Live-Rollenspiels (LARP: Live Action Role Playing) schwer am Auge verletzt worden. Dieser wollte hierfür Schadensersatz. Die Frage war, ob hier ein relevantes und vorwerfbares Verschulden vorlag. Da bietet es sich an, einen Blick auf eine andere Kampfsportart zu werfen, das Fußballspiel.
Henry Krasemann, der Games-Anwalt von GamersGlobal.de, hat sich das Urteil genauer angesehen und erklärt, womit LARP-Spieler und Fußballer bei Verletzungen rechnen müssen.
Die Fotos von einem LARP stammen aus Wikipedia (Lizenz: CC0 1.0 Universal).

Hier klicken zu dem Video bei YouTube.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *